Tagesspiegel 23.03.2018:

Gefahr für Café Sibylle auf der Karl-Marx-Allee

Die Geschichte des "Cafés Sibylle" in der Karl-Marx-Allee reicht bis in die DDR-Zeit zurück. Jetzt droht die Schließung.
Berliner Morgenpost 23.03.2018:

"Mietshäuser-Syndikat" kämpft in Berlin gegen Verdrängung

Kampf gegen Verdrängung in Berlin: Das „Mietshäuser Syndikat“ hilft Mietern, gemeinsam ganze Häuser zu kaufen — auch ohne Startkapital.


Berliner Zeitung 23.03.2018:

Friedrichshain: Wie das Mietshäuser-Syndikat für billigen Wohnraum kämpft

Das Wohnhaus an der Seumestraße 14 (Mitte): Dort haben Mieter das Haus gekauft, bevor ein Investor den Vertrag unterzeichnen konnte.

neues deutschland 23.03.2018:

Wohnungen sind für Mieter da

Novelliertes Zweckentfremdungsverbot im Abgeordnetenhaus beschlossen.


Berliner Morgenpost 22.03.2018:

Private Vermieter können Wohnung nun leichter untervermieten

Die Vermietung von Ferienwohnungen wird in Berlin neu geregelt. Das hat das Abgeordnetenhaus am Donnerstag beschlossen.


Berliner Zeitung 22.03.2018:

Airbnb: Berliner dürfen ihre Wohnung zeitweise vermieten

Die zeitweise Vermietung der eigenen Wohnung wird in Berlin künftig erleichtert. Das sieht die Änderung des Zweckentfremdungsverbots vor, die am Donnerstag mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen im Abgeordnetenhaus beschlossen wurde.


Tagesspiegel 22.03.2018:

Neue Regeln für private Ferienwohnungen

Ab 1. Mai sollen Privatleute ihre Zweitwohnung bis zu 90 Tage im Jahr vermieten dürfen. Das hat das Parlament am Donnerstag beschlossen.
neues deutschland 23.03.2018: Berlin:

Kältehilfe bis Ende April verlängert

Senat reagiert auf anhaltende niedrige Temperaturen und verlängert die Offenhaltung der Notunterkünfte für Obdachlose.
Berliner Zeitung 23.03.2018:

Cuvry-Brache: Zalando bezieht neue Büros nun doch nicht

Zalando will doch nicht seine neue Zentrale auf der ehemaligen Cuvry-Brache errichten.


Tagesspiegel 22.03.2018:


Zalando kündigt Mietvertrag auf Cuvry-Gelände

Der Onlinehändler zieht sich von dem umstrittenen Bauvorhaben in der Cuvrystraße zurück. Die Proteste gegen das Projekt sollen nichts damit zu tun haben.


Berliner Morgenpost 22.03.2018:

Zalando zieht sich vom Cuvry-Gelände zurück

Zalando baut nicht in Kreuzberg. Der Internethändler machte von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch und kündigte den Mietvertrag.

Tagesspiegel 22.03.2018:

Am "Pankower Tor" sollen 1500 neue Wohnungen enstehen

Acht Jahre gab es Streit, nun ist der Weg frei für das "Pankower Tor". Das Land Berlin, der Bezirk und der Investor haben sich auf Ziele für das Bauprojekt geeinigt.
Berliner Zeitung 22.03.2018:

"Homelike"-Gründer: So funktioniert das Geschäft mit Wohnungen für Geschäftsreisende

Es gibt immer noch Branchen, die hauptsächlich offline funktionieren. Zu dieser gehörte bis 2015 auch der Geschäftsreisemarkt.
Berliner Zeitung 22.03.2018:

Nach Wohnungsverkauf: Drei Jahre Sperrfrist bei Eigenbedarfs-Kündigung

Wenn eine Firma eine vermietete Wohnung kauft, darf sie Mietern frühestens nach drei Jahren aus Eigenbedarf kündigen.
neues deutschland 22.03.2018:

Kreuzberger Haus für 7,1 Millionen Euro versteigert

Das Kreuzberger Wohnhaus Mehringdamm 67 wurde bei einer sogenannten Teilungsversteigerung vor dem Amtsgericht Kreuzberg für 7,1 Millionen Euro gekauft.


Tagesspiegel 22.03.2018:

Zwangsversteigerung verärgert Bewohner

Ein Miethaus in Kreuzberg wurde in einer öffentlichen Aktion zwangsversteigert. Die Bewohner fürchten neue hohe Mieten. Der Bezirk prüft jetzt die Option des Vorkaufsrecht.



taz 21.03.2018:

„Das ist eine Wildwest-Investition“

Eine anonyme Gesellschaft bietet einen Mondpreis für ein Wohnhaus. Doch gerade deswegen können Mieter und Bezirk Hoffnung schöpfen.


rbb online 21.03.2018:

Erneut Mietshaus in Kreuzberg höchstbietend versteigert

Für 7,1 Millionen kam ein Mietshaus am Mehringdamm unter dem Hammer - gute zwei Millionen mehr als der geschätzte Verkehrswert. Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg prüft nun die Möglichkeiten — und die Höhe — eines Vorkaufsrechts.



Berliner Zeitung 21.03.2018:

Haus am Mehringdamm für 7,1 Millionen Euro versteigert

Und wieder müssen Mieter zittern. Das Gebäude am Mehringdamm 67 in Kreuzberg ist am Mittwoch nach Angaben aus Teilnehmerkreisen für das Höchstgebot von 7,1 Millionen Euro versteigert worden.
neues deutschland 22.03.2018:

Immobilienbranche klagt über Rot-Rot-Grün

Projektentwickler fühlen sich gegängelt durch mieterorientierte Politik in Senat und Bezirken.
Tagesspiegel 21.03.2018:

Investor entnimmt weitere Teile der Mauer

Teile des Denkmals wurden versetzt, damit das Großprojekt „Pier 61-63“ realisiert werden kann. Künstler wollen juristisch dagegen vorgehen.