Berliner Morgenpost 19.08.2018:

Wie Berlin nach dem Fall der Mauer die Spree neu entdeckt

Das Regierungsviertel, "Mediaspree" und die Spreestadt Charlottenburg entstehen entlang des Flusses.


Berliner Morgenpost 19.08.2018:

Entlang des Spreeufers wird viel gebaut

Zwischen Hansaviertel und Mierendorffinsel entstehen Wohnungen und Bürogebäude. Doch die Berliner nehmen davon wenig Notiz.
Berliner Morgenpost 19.08.2018:

SPD-Fraktionschef Saleh fordert Stopp der Mieterhöhungen

Deutschland brauche eine „wohnungspolitische Revolution“. Renditen der Eigentümer sollen gedeckelt werden.
neues deutschland 18.08.2018:

Grüne Bande zwischen Hauptstadt und Umland

Regionalparkvereinbarung zur Grün- und Freiraumentwicklung im "Siedlungsstern" um Berlin unterzeichnet.
Berliner Morgenpost 18.08.2018:

Zahl der Problemimmobilien ist größer als angenommen

In Berlin gibt es 75 sogenannte Horrorhäuser, überwiegend im Innenstadtbereich. Bausenatorin Katrin Lompscher gerät in die Kritik.


Berliner Morgenpost 18.08.2018:

Mieter brauchen schnelle Hilfe

Berlin muss den Kampf gegen „Horrorhäuser“ verschärfen, meint Redakteurin Isabell Jürgens. Ein Kommentar.
Berliner Morgenpost 18.08.2018:

Bezirk verzichtet auf 1000 neue Wohnungen

Rot-Rot-Grün im Bezirk will auf der Bahnbrache am Westkreuz einen Park bauen. Ein Investor bietet Wohnungen an.
taz 17.08.2018:

Die Schattenseiten des Wachstums

2017 sind erneut mehr als 40.000 Menschen nach Berlin gezogen. Das bringt viele Probleme mit sich. Der Architekt Robert Kaltenbrunner fordert ein radikales Umdenken. Ein Gastbeitrag.
Berliner Zeitung 17.08.2018:

Wohnungsnot: Linke wollen Kleingärten, Grün- und Freiflächen vor Bebauung schützen

Der Fraktionschef der Linken im Abgeordnetenhaus Udo Wolf hat sich dafür ausgesprochen, Kleingärten und Grünflächen in der Stadt vor einer Bebauung zu bewahren.
MieterEcho online 16.08.2018:

Mieter/innen beginnen Kampagne für Erhalt der Liebigstraße 34

„Liebigstraße 34 bleibt“. Diese Parole konnte man bereits vor mehr als 10 Jahren häufig auf Flugblättern und Plakaten lesen. Damals kämpften die Bewohner/innen des Hausprojekts in Berlin-Friedrichshain noch erfolgreich gegen ihre Vertreibung.
Tagesspiegel 16.08.2018:

Der entfesselte Markt

Bauland kostet so viel wie nie. Wer mit Brachen spekuliert, verdient mehr, als wenn er baut. Was die Politik tun kann — und was nicht. Ein Kommentar.
neues deutschland 16.08.2018:

Am Ende wurde geräumt

Mehr als 50 Menschen blockierten am Mittwoch — am Ende erfolglos — den Zugang zu einer Wohnung in der Kiefholzstraße 8 in Alt-Treptow, um eine Zwangsräumung zu verhindern.
neues deutschland 16.08.2018:

Grüne wollen Brennpunkte entschärfen

Überbelegung und Mietwucher, kein warmes Wasser, keine Heizung, Schimmel und Müll.


Berliner Morgenpost 16.08.2018:

Horrorhäuser: Grüne wollen Eigentümer temporär enteignen

Grüne Fachpolitiker kritisieren die Tatenlosigkeit von Berlins Bausenatorin und präsentieren nun eigene Vorschläge.


Tagesspiegel 15.08.2018:

Grüne fordern Gesetzesreform gegen Mietabzocke

Die Grünen wollen gegen die Mietabzocke in Horrorhäusern vorgehen, der illegale Leiharbeiter ausgesetzt sind – doch die linke Bausenatorin bremst.


taz 15.08.2018:


Grüne dauert es zu lange

Schrottimmobilien sorgen immer wieder für Ärger. Senatorin Katrin Lompscher (Linke) will das Gesetz dazu aber erst 2020 reformieren.


Berliner Zeitung 15.08.2018:

Sechs-Punkte-Plan: So sollen Häuser in Berlin vor der Verwahrlosung geschützt werden

Kein warmes Wasser, keine Heizung, Schimmel und Müll — in Berlin gibt es rund 60 sogenannte Problemimmobilien. Das sind Häuser oder einzelne Wohnungen, die von den Eigentümern vernachlässigt werden.