taz 07.09.2020:

Steuerfahnder knacken Airbnb

Das Vermittlungsportal Airbnb muss Finanzämtern Daten über private Vermieter herausgeben. Ein irisches Gericht hat den Steuerfahndern recht gegeben.
neues deutschland 06.09.2020:

Enteignung mit Sekt und Klassik

Im Grunewald wird eine Oper zum Thema Umverteilung aufgeführt — sozialistisch-satirisch im besten Sinne.


Tagesspiegel 06.09.2020:

„MyGruni“-Kollektiv veranstaltet Enteignungs-Oper

Das „hedonistische Quartiersmanagement“ führt eine Oper in Grunewald auf – und fordert Enteignung. Ist das noch Spaß oder schon Drohung? Eine Glosse.

taz 06.09.2020:

Pankower Grünvernichtung

In Pankow soll eine baumbestandene Grünfläche zwischen Wohnblöcken bebaut werden. Die Mieter*innen der landeseigenen Wohnungen wehren sich. Eine Kolumne.
Berliner Zeitung 05.09.2020:

Berliner Laubenpieper gehen auf die Barrikaden

Der Kleingartenentwicklungsplan 2030 soll langfristige Perspektiven für die rund 70.000 Parzellen liefern. Doch das gelingt nur in Teilen, finden Kritiker.


Berliner Abendblatt 02.09.2020:


Zukunft der Berliner Kleingärten gesichert

Aufatmen in vielen Parzellen — doch der neue Kleingartenentwicklungsplan 2030 erntet auch Kritik.
taz 05.09.2020:

Kampf um Zuständigkeit

Der Zwist um die Baupläne von Signa könnte über die Bezirksgrenzen hinaus Rot-Rot-Grün vor den Wahlen vor eine Zerreißprobe stellen. Ein Kommentar.
Berliner Morgenpost 04.09.2020:

Franziska Giffey will das Bauressort für die SPD

Bei einem digitalen Mitgliederforum machte die wahrscheinliche Spitzenkandidatin deutlich, wofür sie steht.
Tagesspiegel 04.09.2020:

Hört auf, die Armen aus der Innenstadt zu drängen!

Die Vertreibung aus der Mitte: Führt sozialer Wohnungsbau zur Ghettobildung? Die Lage ist sehr viel komplizierter. Ein Gastbeitrag.
taz 04.09.2020:

In Grunewald soll etwas dämmern

Das „QM Grunewald“ will das Villenviertel am Samstag, den 5. September, erneut mit Enteignung und Umverteilung konfrontieren — mit einer Oper.
Berliner Zeitung 04.09.2020:

Wem gehört die Rummelsburger Bucht?

Die Brache an der Rummelsburger Bucht auf Lichtenberger Seite ist ein seit Jahren umkämpftes Stück Land. Dort leben Kreative und Obdachlose. Sie müssen nun weg, weil dort Eigentumswohnungen und ein Riesenaquarium entstehen sollen. Wohin, weiß offenbar niemand. Die Initiative „Bucht für alle“ hat ihren Kampf noch nicht aufgegeben. Sie klagt gegen den Bebauungsplan.