Tagesspiegel 05.04.2018:

Die Hausbesetzer ziehen um

Der besetzte Seniorentreff aus Pankow hat ein neues Zuhause gefunden. So richtig feiern können die Rentner aber trotzdem nicht.
taz 05.04.2018:

Gelassener dezentraler Auftakt

Mit vielen kleinen Interventionen wollen Aktivist*innen auf ihre mietenpolitischen Anliegen hinweisen — und auf die Großdemo am 14. April.
taz 04.04.2018:

Im Häuserkampf geht noch was

Immer neue Initiativen kämpfen gegen Verdrängung. Mit Aktionstagen und einer Großdemo wollen sie Druck auf die Bundespolitik machen.


Berliner Mieterverein 29.03.2018:

100 % Protest in der Mieterstadt Berlin


Über 130 Initiativen und Organisationen rufen zu Demonstration gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn auf, auch der Berliner Mieterverein e.V.
taz 04.04.2018:

„Es ist anonymer geworden“

Manuela Besteck wohnt an einem der ärmsten Orte in Berlin. Wegziehen will sie trotzdem nicht. Gegen die drohende Verdrängung haben sich die Mieter zusammengeschlossen.
neues deutschland 04.04.2018:

Abschied vom Café Sibylle

Am Ostersonnabend hieß es in der Karl-Marx-Allee 72 Abschied nehmen: Mit dem stadtbekannten Café Sibylle musste nach rund 65 Jahren am historischen Standort eines der wenigen verbliebenen Markenzeichen der alten Ostberliner Mitte schließen.
neues deutschland 04.04.2018:

Streit um linke Kneipe kommt vor Gericht

Nach mehr als einem Jahr kommt der Streit um die linke Kneipe "Kadterschmiede" in der Rigaer Straße in Friedrichshain erneut vor Gericht.
Berliner Zeitung 03.04.2018:

Rentnerclub in Pankow: Seit sechs Jahren kämpfen Senioren um ihren Freizeittreff

Es ist jetzt fast sechs Jahren her, als etwa 50 Rentner aus Pankow plötzlich weltberühmt geworden sind. Im Juni 2012 hatten sie ihre Seniorenfreizeitstätte in der Stillen Straße 10 besetzt.
Berliner Abendblatt 03.04.2018:

Tausendfacher Asbest-Verdacht in Steglitz-Zehlendorf

Wenn Asbest in die Atemwege gelangt, dann ist dies hochgefährlich. Deshalb ist die Verwendung des Minerals im Bau seit 1993 verboten. Trotzdem wurde das Material möglicherweise in bis zu 2.748 öffentlichen Wohnungen im Bezirk verbaut.
Tagesspiegel 29.03.2018:

Hilfe, der Bürger kommt uns zu nahe!

In Friedrichshain-Kreuzberg singen Gentrifizierungsgegner in der BVV — und werden zu Radikalen abgestempelt. Ein Kommentar.

(aus dem Friedrichshain-Kreuzberg-Newsletter)
Tagesspiegel 29.03.2018:

Die meisten Kältehilfe-Einrichtungen schließen Ende des Monats

Bilanz der Kältehilfe: Diesen Winter gab es so viele Plätze wie noch nie. Das Problem der Obdachlosigkeit können sie laut Caritas und Diakonie nicht lösen.


Berliner Morgenpost 29.03.2018:

Kältehilfe: "Die Lage spitzt sich zu"

Das Elend wächst: Immer mehr Obdachlose mit gesundheitlichen Problemen kommen in die Notübernachtungen.


neues deutschland 29.03.2018:

Obdachlosen in Berlin geht es immer schlechter

Caritas: Viele psychische Probleme und Suchterkrankungen überfordern zunehmend die Helfer.


Berliner Zeitung 29.03.2018:

Kältehilfe-Bilanz: Elend unter Obdachlosen wächst

Die Verelendung unter Obdachlosen in Berlin nimmt zu. Auffällig viele psychische Probleme und Suchterkrankungen überforderten oft die Helfer, sagte Caritas-Direktorin Ulrike Kostka am Donnerstag bei der Bilanz der Berliner Kältehilfe.
Berliner Woche 29.03.2018:

Deal mit der Deutsche Wohnen

Das Bezirksamt hat mit der GSW Immobilien AG, einer Tochter der Deutsche Wohnen, für das Gebäude Alte Jakobstraße 144/ Neuenburger Straße 24 Vereinbarungen zur sozialverträglichen Sanierung getroffen.