Tagesspiegel 25.06.2019:

Könnte das Jugendzentrum in den alten Bunker ziehen?

Das Jugendzentrum ist besetzt, kostet viel Geld. Ideen als Ersatz gibt es viele. Und auch zum Zustand des Hochbunkers an der Pallasstraße gibt es Infos.


(aus dem Newsletter Tempelhof-Schöneberg)

neues deutschland 25.06.2019:

Stadt und Land mit Mietenstopp

Landeseigenes Unternehmen verschickt keine Mieterhöhungen mehr.


taz 25.06.2019:

An den Mieten wird nicht gerüttelt

Wegen des geplanten Mietendeckels verzichtet die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft auf Mieterhöhungen. Kritik am Senat.


Berliner Morgenpost 25.06.2019:

„Stadt und Land“ verschickt keine Mieterhöhungen mehr

Für Mieter der kommunalen „Stadt und Land“ greift der Mietendeckel schon heute. Der Geschäftsführer Malter erklärt, warum das so ist.
Tagesspiegel 25.06.2019:

Mietenbremse des Bundes wird auch für Neubauten gelten

Die Bundesregierung will Neubauten nur zeitlich begrenzt von der Mietpreisbremse ausnehmen. Die Baubranche schlägt Alarm.
Berliner Woche 25.06.2019:

Bürgerinitiative der Anlage Blankenburg startet erneut eine Postkarten-Aktion

Die Bürgerinitiative „Wir sind Blankenburger & Berliner“ hat eine neue Postkarten- und Plakatkampagne gestartet.
rbb24 24.06.2019:

Grüne und Linke lehnen Konzept der Deutsche Wohnen ab

Die Deutsche Wohnen, Berlins größter privater Immobilienkonzern, hat auf den Mietendeckel des Senats mit einem Gegenvorschlag reagiert: eine Begrenzung der Mieten auf maximal 30 Prozent des Einkommens. Grüne und Linke sprechen von einem Ablenkungsmanöver.


Tagesspiegel 24.06.2019:

Die Selbstregulierung hat nichts mit Mieterfreundlichkeit zu tun

Berlins größter Immobilienkonzern Deutsche Wohnen wird über Nacht mieterfreundlich. Kann man das ernstnehmen? Ein Kommentar.


Berliner Zeitung 23.06.2019:

Kampf der Mietendecke: Deutsche Wohnen erntet Kritik wegen eigener Mietobergrenze

Der Vorstoß des Immobilienkonzerns Deutsche Wohnen, in einer freiwilligen Selbstbeschränkung die Mieten nicht über ein bestimmtes Maß hinaus zu erhöhen, ist auf geteiltes Echo gestoßen.


Berliner Zeitung 23.06.2019:

Taktisches Manöver: „Versprechen“ der Deutsche Wohnen ist erbärmlich

Jetzt probiert es die Deutsche Wohnen also mit einer Charmeoffensive. Unter dem Titel „Unser Versprechen an unsere Mieter“ kündigt das Unternehmen an, bei Mieterhöhungen vom 1. Juli an die Einkommenssituation zu berücksichtigen. Ein Kommentar.


neues deutschland 23.06.2019:

Deutsche Wohnen wird nervös

Immobilienkonzern erklärt Selbstverpflichtung — LINKE und Grüne kritisieren Angebot.
taz 24.06.2019:

„Die Baubürokratie ist entsetzlich“

Die Lage im Holzmarkt ist verfahren. Dabei sei das Hippie-Dorf auch wegen der Lebendigkeit des Projekts sehr wichtig, sagt Michael Sontheimer.
Tagesspiegel 22.06.2019:

Berliner Kuckucksheime

Die Künstlerin Dorothea Nold hat Bauschilder mit Fantasieprojekten in Berlin aufgehängt. Viele potenzielle Investoren interessierten sich dafür.
Tagesspiegel 22.06.2019:

Das sind die Pläne für den Umbau am Checkpoint Charlie

Viele Wohnungen, ein Museum und ein Stadtplatz: Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung legt die Pläne für die Bebauung aus.


Berliner Zeitung 22.06.2019:

Debatte um Checkpoint Charlie: Privat-Investor kritisiert Senatspläne

Senat kündigt für künftige Bebauung bestimmte Grundsätze an.
taz 22.06.2019:

Jetzt ist Zeit für Detailfragen

Der Mietendeckel ist beschlossen, der Kampf um ihn aber nicht abgeschlossen. Ein Blick in die Vergangenheit und in die Zukunft. Ein Wochenkommentar.
Berliner Morgenpost 22.06.2019:

Deutsche Wohnen mit eigenem Mietendeckel ab 1. Juli

Die Berliner Politik plant einen Gesetzentwurf für einen Mietendeckel. Einer der größten deutschen privaten Vermieter hat nun mit einer Selbstverpflichtung reagiert - schon ab 1. Juli.


Berliner Zeitung 22.06.2019:

Selbstverpflichtung: Deutsche Wohnen mit eigenem Mieten-Deckel ab 1. Juli

In der Diskussion um rasant steigende Mieten hat sich das Unternehmen Deutsche Wohnen für einen eigenen Weg entschieden: Ab 1. Juli würden Mieterhöhungen so begrenzt, dass ein Haushalt maximal 30 Prozent seines Nettoeinkommens für die Nettokaltmiete aufwenden müsse, kündigte das Immobilienunternehmen am Samstagmittag auf seiner Internetseite an.


Tagesspiegel 22.06.2019:

Deutsche Wohnen führt ab 1. Juli eigenen Mietendeckel ein

Der geplante Mietendeckel in Berlin bringe eher Chaos, sagt der Chef der Deutsche Wohnen. Er fordert einen „Wohngipfel“ beim Regierenden Bürgermeister.


Tagesspiegel 22.06.2019:

„Der Berliner Mietendeckel bringt Chaos und sät Zwietracht“

Der Chef der Deutsche Wohnen über Mietendeckel, Wohnungsmangel und Städtewachstum — und das schlechte Image seines Konzerns. Ein Interview mit Michael Zahn.