junge Welt 21.09.2017:

Ohrfeige für Bundesregierung

Berliner Landgericht: Mietpreisbremse verfassungswidrig. Verein veröffentlicht Analyse für die Hauptstadt, die deren Wirkungslosigkeit erneut belegt.

neues deutschland 21.09.2017:

Landgericht gegen Mietenbremse

Jubel bei Vermieterverbänden wie Haus & Grund Berlin: Die 67. Kammer des Berliner Landgerichts hält die mehr schlecht als recht funktionierende Mietpreisbremse für verfassungswidrig.


Tagesspiegel 21.09.2017:

Das steckt hinter der Verwirrung um die Mietpreisbremse

Auch nach dem Einspruch des Berliner Landgerichts gilt die Mietpreisbremse weiter - sagen Experten. Sicher ist das aber nicht: Antworten auf die wichtigsten Fragen.


Berliner Zeitung 20.09.2017:

Trotz Bedenken des Landgerichts: Die Mietpreisbremse gilt weiterhin in Berlin

Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) hat klargestellt, dass die Mietpreisbremse weiterhin gültig ist.

neues deutschland 20.09.2017:

Was hilft bloß gegen den "Mietenwahnsinn"?

Florian Kasiske über ein noch frisches Bündnis rebellischer Recht-auf Stadt-Initiativen und das Thema "bezahlbares Wohnen" im Wahlkampf.
neues deutschland 20.09.2017:

Vermieter kennen keine Grenzen

Mieterverein: Bei 72 Prozent aller untersuchten Mieterhöhungen wurde Recht gebrochen.


taz 19.09.2017:

Ein Geschenk für die Vermieter

Viele Eigentümer erhöhen derzeit die Mieten, gestützt auf den im Mai veröffentlichten Mietspiegel — meist allerdings zu Unrecht, kritisiert der Mieterverein.


Berliner Mieterverein 19.09.2017:

Mieterhöhungswelle erfasst Berlin

Nach Erscheinen des Berliner Mietspiegels 2017 hat eine massive Mieterhöhungswelle eingesetzt.



Tagesspiegel 19.09.2017:

Drei von vier Mieterhöhungen verstoßen gegen Vorgaben

Oft geht es bei Mieterhöhungen nicht mit rechten Dingen zu. Der Mieterverein kritisiert Gesetzeslücken, welche den Mietwucher begünstigen.


Berliner Zeitung 19.09.2017:

Wir brauchen härtere Strafen für Mietentreiber

Auf dem Berliner Wohnungsmarkt geht es immer härter zu. Nach einer Untersuchung des Berliner Mietervereins haben 72 Prozent der Mieterhöhungen aus dem Juli und August dieses Jahres gegen die mietrechtlichen Vorschriften verstoßen. Ein Kommentar.

neues deutschland 20.09.2017:

Mieter in prekärer Lage

DGB-Studie zu Wohnverhältnissen zeigt: Das Einkommen ist der entscheidende Faktor.


junge Welt 20.09.2017:

Unter dem Sozialhilfeniveau

Steigende Mieten fressen Einkommen auf: DGB fordert staatliches Bauprogramm für bezahlbaren Wohnraum

Tagesspiegel 19.09.2017:

Reform des Mietspiegels spielt Vermietern in die Karten

Der Senat will die Übersicht über den Wohnungsmarkt objektiver gestalten. Doch gegen steigende Mieten gibt es andere Hilfsmittel. Ein Kommentar.
Berliner Zeitung 19.08.2017:

Urteil zur Mietpreisbremse: Deutscher Mieterbund spricht von „viel Lärm um nichts“

Die seit rund zwei Jahren geltende Mietpreisbremse ist nach Ansicht des Berliner Landgerichts verfassungswidrig. Das teilte das Gericht am Dienstag im Zusammenhang mit einem Urteil in einem Mietstreit mit.


taz 19.09.2017:

Mietpreisbremse ist verfassungswidrig

Es ist zwar kein Urteil, aber vielleicht eine Einschätzung mit Folgen: Vermieter würden durch die Mietpreisbremse ungleich behandelt, sagt das Gericht.


Tagesspiegel 19.09.2017:

Berliner Landgericht stuft Mietpreisbremse als verfassungswidrig ein

Die seit Mitte 2015 geltende Mietpreisbremse führe zu einer ungerechten Behandlung von Vermietern und verstoße gegen das Grundgesetz.


Berliner Morgenpost 19.09.2017:

Berliner Gericht: Mietpreisbremse ist verfassungswidrig

Das Landgericht Berlin sieht in der Mietpreisbremse einen Verstoß gegen das Grundgesetz. Direkte Folgen hat das aber zunächst nicht.
Berliner Morgenpost 19.08.2017:

Werbefassade fällt: Bauarbeiten starten am Leipziger Platz

Der umstrittene Eckbau soll im Winter 2019/2020 fertig sein. Eigentlich sollten auf dem Grundstück neben Büros auch Wohnungen entstehen.
Berliner Mieterverein 18.09.2017:

Tausende Studierende sind zu Semesterbeginn ohne Wohnung

Steigende Mieten und ein immer knapper werdendes Angebot an günstigen Wohnungen werden für Studierende und junge Leute in der Ausbildung zu einem großen Problem.
Berliner Zeitung 18.09.2017:

ADO Properties kauft Wohnungen: Mieten könnten um bis zu 86 Prozent steigen

Wieder müssen Berliner Haushalte nach einer größeren Immobilien-Transaktion steigende Mieten befürchten. Die Firma ADO Properties S.A. teilte am Montag mit, dass sie Kaufverträge für den Erwerb von insgesamt 1467 Wohnungen und 127 Gewerbeeinheiten in Berlin abgeschlossen habe.