Anmerkung: Wenn wir Presseartikel verlinken, sind sie für Alle zugänglich, jedoch werden häufiger Artikel der jungen Welt und Berliner Zeitung nach einiger Zeit in den Bezahlmodus gestellt.
junge Welt 13.01.2023:

Hätte, hätte, Panzerkette

Größtes Defizit seit 20 Jahren: 700.000 Wohnungen fehlen. Bündnis fordert "Sondervermögen" für sozialen Wohnungsbau.


Berliner Zeitung 13.01.2023:

Sozialer Wohnungsbau soll mit 50 Milliarden Euro angekurbelt werden

Ein Verbändebündnis verlangt mehr Anstrengungen von Bund und Ländern, um bezahlbare Wohnungen zu schaffen. Dies sind die Forderungen der Experten.


taz 12.01.2023:

Bündnis für Bauwumms

Das Bündnis „Soziales Wohnen“ warnt vor einem Rekordwohnungsmangel. Es fordert 50 Milliarden Euro, um einen Kollaps zu vermeiden.


Tagesspiegel 12.01.2023:

Um den „Kollaps“ abzuwenden: Bündnis fordert 50 Milliarden Euro für sozialen Wohnungsbau

Mieterbund, Baugewerkschaft sowie Sozialverbände setzen sich für ein Sondervermögen ein. Sonst drohe ein „Kollaps auf dem sozialen Wohnungsmarkt“.


Berliner Morgenpost 11.01.2023:


Wohnungsnot auf Rekordhoch: Senioren bekommen Probleme

Die Wohnungsnot in Deutschland ist so groß wie seit 30 Jahren nicht mehr. Gerade ältere Menschen haben Probleme bei der Wohnungssuche.


Berliner Morgenpost 11.01.2023:
 
Wohnungsbau in der Krise: Warum Scholz jetzt gefragt ist

Der Wohnungsmarkt schlittert in die Krise. Es fehlen so viele Wohnungen wie seit 30 Jahren nicht mehr. Schnelle Lösungen sind gefragt. Ein Kommentar.
Berliner Abendblatt 12.01.2023:

Niedrige Mieten erhalten: Gemeinwohlorientierter Verkauf für Oranienstraße 169

Laut Eigentümervertretern des Wohnhauses an der Oranienstraße 169 und einer Genossenschaft sind Verhandlungen zum Kauf des Hauses in Gange, um die niedrigen Mieten zu erhalten.
Tagesspiegel 12.01.2023:

„Energiesperren unbedingt vermeiden“: Sozialsenatorin Kipping verteidigt Berliner Härtefallfonds

Die Opposition im Abgeordnetenhaus hat den vom Senat beschlossenen Härtefallfonds kritisiert. Katja Kipping verteidigte die Hilfen.


neues deutschland 12.01.2023:

Abhilfe bei Energieschulden nur online

CDU kritisiert, dass Anträge für Härtefallfonds ausschließlich digital gestellt werden können.


taz 12.01.2023:

Zwischen Silvester und Lützerath

Im Abgeordnetenhaus geht es vordergründig um den neuen Härtefallfonds, im Hintergrund ums Punktesammeln für die Wiederholungswahl am 12. Februar.

taz 12.01.2023:

Freiflächen statt Beton

Linke und Grüne wollen Grünflächen wie das Tempelhofer Feld und die Elisabeth-Aue vor Bebauung schützen. Die SPD ist skeptisch.
neues deutschland 11.01.2023:

Einfach stehen lassen

Der Mieterverein erklärt, wie dem Abriss von Wohnraum ein Riegel vorgeschoben werden kann.


rbb24 11.01.2023:

Sanieren statt Abreißen

"Bauen, bauen, bauen" — ein Mantra, das sich Politiker gern auf die Fahne schreiben. Doch bauen heißt nicht gleich neuen Wohnraum schaffen. Vor allem, wenn an der Stelle des zu errichtenden Neubaus ein altes Wohnhaus weichen muss.


Berliner Zeitung 11.01.2023:

Mieterverein will schärferes Vorgehen gegen Wohnungsabrisse

Der Senat soll die Bedingungen für die Beseitigung von Wohnhäusern erschweren. Denn Abriss bedeutet für viele betroffene Mieter eine unsichere Zukunft.

junge Welt 11.01.2023:

Nichts zu verlieren

Kampagne gegen zu hohe Strompreise gestartet. Wenn genug mitmachen, wird nicht mehr gezahlt.


Berliner Zeitung 10.01.2023:


„Wir zahlen nicht“: So will eine Initiative die Stromkosten senken

Die Mitglieder einer neu gegründeten Initiative aus Berlin wollen nicht länger die Milliardengewinne von Energiekonzernen finanzieren. Wie groß sind ihre Chancen?


Tagesspiegel 10.01.2023:

Initiative gegen hohe Energiepreise: „Wir können nicht zahlen und wir wollen auch nicht.“

In Berlin hat sich ein neues Bündnis gegen hohe Strompreise gebildet. Ziel ist, einen bundesweiten Zahlungsstreik zu organisieren.
Berliner Morgenpost 11.01.2023:

Strompreise: Wie am am besten auf Erhöhungen reagiert

Sind Sie auch von der Strompreiserhöhung ab 2023 betroffen? Damit sind Sie nicht allein. Wie Verbraucher richtig reagieren können.
taz 10.01.2023:

Mathe-Unterricht mit Senator Geisel

Eine neue Studie zeigt: Nach der Vergesellschaftung könnten die Mieten sofort um 16 Prozent sinken. Das liefert Argumente gegen die SPD.


neues deutschland 10.01.2023:

Weniger Miete soll möglich

sein Eine neue Studie zeigt: Vergesellschaftung senkt die Miete und schafft mehr Sozialwohnungen.


Berliner Zeitung 10.01.2023:

Studie: Vergesellschaftung könnte Berliner Mieten senken

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung hat eine Studie zur Wohnungsnot in der Hauptstadt durchgeführt. Vergesellschaftungen könnten Berliner Mietern demnach zugutekommen.


Berliner Zeitung 10.01.2023:

Studie: Nach Vergesellschaftung könnten Mieten für über 200.000 Wohnungen sinken

Eine Untersuchung im Auftrag der Rosa-Luxemburg-Stiftung beschreibt die sozialen Folgen einer Enteignung großer Wohnungsunternehmen in Berlin.


Tagesspiegel 10.01.2023:

Rosa-Luxemburg-Stiftung: Studie erwartet Mietsenkungen durch Enteignung von Immobilienkonzernen in Berlin

Einer Studie zufolge könnten Mieter von zur Vergesellschaftung vorgesehenen Wohnungen von Mietsenkungen profitieren. Auch das Wohnungsangebot könne steigen.
taz 10.01.2023:

Schöne Worte kosten nichts

Ein Rollstuhl fahrender Mieter kämpft für eine Rampe am Haus. Für den Vermieter scheint das ein Riesen-Problem zu sein — für die Verwaltung auch. Warum?
Berliner Zeitung 10.01.2023:

So sind die Mieten in Berlin 2022 gestiegen — großer Anstieg auch in Potsdam

Wer im vergangenen Jahr eine in Berlin anmieten wollte, musste dafür im Schnitt 10,90 Euro pro Quadratmeter kalt bezahlen — fünf Prozent mehr als im Jahr 2021.
Berliner Zeitung 10.01.2023:

Senat auf Einkaufstour: Rieckhallen in Mitte und Flughafen Tegel auf der Liste

Die Berliner Landesregierung befasst sich mit dem Erwerb von wichtigen Flächen für die Stadtentwicklung. Das letzte Wort haben aber andere Gremien.


Tagesspiegel 09.01.2023:

Kompromiss im Berliner Senat ausgehandelt : Ab Mitte Februar sollen Geflüchtete aus Tegel-Terminals ausziehen

Wo einst Passagiere zum Check-In eilten, sind aktuell Geflüchtete untergebracht. Ab Mitte März soll der Umbau der ehemaligen Terminals beginnen können.