Anmerkung: Wenn wir Presseartikel verlinken, sind sie für Alle zugänglich, jedoch werden häufiger Artikel der jungen Welt und Berliner Zeitung nach einiger Zeit in den Bezahlmodus gestellt.
rbb24 26.05.2022:

Landeseigene Unternehmen stecken Milliarden in Wohnungsbau

Wenn die rot-grün-rote Koalition in Berlin ihr Neubauziel erfüllen will, braucht sie vor allem auch die sechs landeseigenen Wohnungsunternehmen. Die geben schon seit gut einem Jahrzehnt viel Geld aus, auch auf dem Immobilienmarkt.
taz 25.05.2022:

Vermieter zahlen fürs Klima mit

Das Kabinett beschließt Entlastungen für Millionen von Mietern bei der Klimaabgabe für Wohngebäude: Vermieter sollen sich künftig beteiligen.


Süddeutsche Zeitung 25.05.2022:

Staffelmodell soll Lasten zwischen Mietern und Vermietern fair verteilen

Die Ampel löst den Konflikt um die CO₂-Kosten beim Wohnen: Je besser Wohnung oder Haus gedämmt sind, desto weniger bezahlen die Besitzer. Ist ein Haus nicht saniert, geht die Belastung für den Mieter fast gegen null.

neues deutschland 25.05.2022:

Privatisierungsdruck am Molkenmarkt

Eine zu kleinteilige Bebauung könnte Einfallstor für den Verkauf von Eigentumswohnungen sein.
junge Welt 25.05.2022:

Betrüger und Kleptokraten

Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt laut Bericht gegen Immobilienriese Adler Group. Hintergrund sind Betrugsvorwürfe von Leerverkäufer.
Berliner Abendblatt 25.05.2022:

Umzug nach Lichtenberg: Drugstore sieht Probleme

Das stadtweit bekannte Jugendzentrum Drugstore zieht von Schöneberg nach Lichtenberg.  Das hat der Bezirk Tempelhof-Schöneberg als Erfolg gefeiert. Die Betreiber sehen an dem neuen Standort aber noch viele Schwierigkeiten.
Berliner Zeitung 25.05.2022:

Neubau-Bündnis: Kein Mietenmoratorium, aber schnellere Baugenehmigungen

Die Gespräche zum Neubau-Bündnis zwischen Berliner Senat und Wohnungswirtschaft bleiben hinter den Erwartungen zurück. Ein Überblick zum aktuellen Verhandlungsstand.
Berliner Zeitung 25.05.2022:

Prognose: Immobilienboom neigt sich dem Ende

Das Immobilienportal Immowelt rechnet damit, dass die Zeit der großen Preissteigerungen voraussichtlich bald vorbei ist — auch in Berlin.
Berliner Zeitung 25.05.2022:

Bedrohtes Idyll: Protest gegen Bebauung von Späthsfelde

Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz lehnt Wohnungsbau im Wasserschutzgebiet ab: Biotop in Gefahr.


neues deutschland 23.05.2022:


Betonmischer gen Späthsfelde

Stadtentwicklungsverwaltung will Gelder für Bauplanung auf Kleingärten und Feldern in Treptow.
taz 24.05.2022:

Geisel bleibt hart

Der Stadtentwicklungssenator stellt sich hinter Kommissionchefin Däubler-Gmelin und besteht nicht auf voller Transparenz. Die Jusos widersprechen.


taz 23.05.2022:

Die Kritik wird lauter

Die Initiative DW Enteignen fordert: Der Senat soll die Vorsitzende der Enteignungskommission Däubler-Gmelin zu Transparenz und Zurückhaltung bewegen.


rbb24 23.05.2022:

Geisel: Expertenkommission zur Enteignung sollte nicht immer öffentlich tagen

Der Berliner Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (SPD) hat sich dafür ausgesprochen, dass die Sitzungen der Expertenkommission zum Thema Enteignung großer Wohnungsunternehmen nicht generell öffentlich sein sollten.


Tagesspiegel 23.05.2022:

Geisel will nicht nur öffentliche Sitzungen der Enteignungskomission

Berlins Bausenator Andreas Geisel (SPD) warnt vor Hinterzimmer-Gesprächen durch öffentliche Sitzungen der Expertenkommission. Die Linke hatte das gefordert.


Berliner Morgenpost 23.05.2022:


Enteignungskommission: Linke fordern öffentliche Sitzungen

Streit gibt es auch um die Kommissionschefin: Die frühere SPD-Justizsenatorin will an Abstimmungen teilnehmen. Die Linke ist dagegen.
taz 23.05.2022:

Millionen für die Verbürgerlichung

Die Kotti-Wache soll 3,5 Millionen Euro kosten. Vor Ort muss sich Innensenatorin Iris Spranger deutlichen Widerspruch anhören.


taz 23.05.2022:

Keine Macht für Niemand

Letztendlich dreht sich alles um Macht: Erst wenn wir sie verstehen, können wir ihr etwas entgegensetzen. Eine Kolumne.


Berliner Zeitung 23.05.2022:

Die Show der Innensenatorin: Jetzt kostet die Kotti-Wache schon 3,75 Millionen

Die geplante Polizeiwache steigt im Preis um das 15-Fache. Innensenatorin Spranger freut sich über Berlins Millionen – und lädt zu umstrittenem „Luxusdinner“.


Berliner Morgenpost 23.05.2022:

Polizeiwache am "Kotti" kostet bis zu 3,75 Millionen Euro


Die Kosten für die umstrittene Polizeiwache am Kottbusser Tor in Kreuzberg drohen zu explodieren.


rbb24 23.05.2022:

Polizeiwache am Kottbusser Tor soll erneut deutlich teurer werden

Ursprünglich sollte die neue Polizeiwache am Kottbusser Tor in Berlin 250.000 Euro kosten. Jetzt hat die Planung ergeben, dass es bis zu 3,75 Millionen Euro werden könnten. Anwohner stört aber vor allem der Standort der geplanten Polizeistation.


Tagesspiegel 23.05.2022:

Geplante Polizeiwache am „Kotti“ kann bis zu 3,75 Millionen Euro kosten

Die umstrittene Polizeistation könnte deutlich teurer werden als gedacht. Linksradikale möchten derweil ein politisches Abendessen mit Spranger stören.
Berliner Zeitung 23.05.2022:

Indexmieten steigen stark: So treibt die Inflation die Mieten hoch

Lange Zeit hielten sich Mietsteigerungen, die an die Verbraucherpreise gekoppelt sind, in Grenzen. Nun ziehen Indexmieten stark an. Der Mieterverein warnt.