Anmerkung: Wenn wir Presseartikel verlinken, sind sie für Alle zugänglich, jedoch werden häufiger Artikel der Tagesspresse nach einiger Zeit in den Bezahlmodus gestellt.
Tagesspiegel 26.01.2021:

Berliner Wohnungsbaugesellschaft wehrt sich gegen Rassismusvorwurf

Bei einer Neuvermietung soll die Hausverwaltung von „ Stadt und Land“ sich gegen „arabische Familien“ ausgesprochen haben. Der Fall wird intern geprüft.
rbb24 25.01.2021:

"Deutsche Wohnen & Co enteignen" geht nächsten Schritt

Unternehmen in Berlin mit mehr als 3.000 Wohnungen sollen "vergesellschaftet" werden — das fordert die Initiative "Deutsche Wohnen & Co enteignen". Über eine neue Unterschriftensammlung will sie erreichen, dass die Bürger selbst abstimmen können.


Berliner Zeitung 25.01.2021:

Unterschriftenaktion zur Vergesellschaftung soll im Februar starten

Die Initiative Deutsche Wohnen und Co. enteignen kündigt die nächste Stufe für einen Volksentscheid an.


Tagesspiegel 25.01.2021:


Berliner Enteignungs-Volksbegehren meldet zweite Stufe an

In vier Wochen beginnt die Sammlung von 170.000 Unterschriften. Gelingt das, entscheiden Berliner im Wahltag über Enteignungen. Die CDU sieht einen „Tabubruch“.
taz 25.01.2021:

Senatoren-Brief nach Luxemburg

Die Senatoren Behrendt und Lederer setzen sich für Kisch & Co. in der Oranienstraße ein. Die Verhandlung der Räumungsklage ist verschoben.
taz 23.01.2021:

Noch keine Herdenimmunität

Inkosequent und ambivalten ist Berlin bei seiner Politik gegen Mietsteigerungen und Wohnungsnot. Sogar New York machts's besser!
neues deutschland 21.01.2021:

Mehr gebaut als angekündigt

Landeseigene Wohnungsunternehmen können trotz Corona mehr Wohnungen fertigstellen.


Tagesspiegel 21.01.2021:

Berlins landeseigene Wohnungsfirmen sind auf Expansionskurs

Die städtischen Wohnungsfirmen sind „Motor der Berliner Konjunktur“. Streit gibt es über die Grenzen der Belastbarkeit als Wohnungskäufer und Bauherr.
Berliner Morgenpost 21.01.2021:

Miete zu hoch — BGH prüft Staatshaftung

Seit 2015 dürfen Vermieter in besonders umkämpften Wohngegenden die Mieten nicht mehr unbegrenzt in die Höhe treiben. Gleich in mehreren Ländern vermasselten die Behörden allerdings den Start der Mietpreisbremse. Schulden sie den Mietern deshalb Schadenersatz?
taz 21.01.2021:

Aufgeben kommt nicht infrage

Im Sommer wurde die linksalternative Kneipe Syndikat geräumt, ein Herzstück im Schillerkiez. Jetzt sucht das Kneipenkollektiv nach einem neuen Ort.
taz 20.01.2021:

Ultimatum für die Potse

Stadtrat Schworck (SPD) hat einen Ersatzraum für die Drugstore und Potse angeboten. Nimmt die besetzte Potse das Angebot nicht an, droht die Räumung.


neues deutschland 19.01.2021:


Subkultur verdrängt Kultur

"Potse" und "Drugstore" bekommen Alternativräume im Rockhaus in Lichtenberg angeboten. Andere müssen dafür weichen.
neues deutschland 20.01.2021:

Räumung aus Profitgier

Langjähriger Mieter sollte zwangsweise mitten im Corona-Winter seine Wohnung in Regensburg verlassen.
Berliner Woche 20.01.2021:

Mieter von 126 Wohnungen vor Verdrängung geschützt

Das Bezirksamt konnte im vergangenen Jahr sieben Abwendungsvereinbarungen mit Käufern von Mietshäusern abschließen, informiert Stadtentwicklungsstadtrat Kevin Hönicke (SPD).