neues deutschland 14.01.2017:

Berliner LINKE steht zu Andrej Holm

Baustaatssekretär entschuldigt sich bei Stasi-Opfern. Missbilligungsantrag der Opposition scheitert.


Berliner Zeitung 13.01.2017:

HU will am Mittwoch über die Zukunft von Holm entscheiden

Der wegen seiner Stasi-Vergangenheit umstrittene Berliner Staatssekretär Andrej Holm hat sich bei den Opfern des DDR-Geheimdienstes entschuldigt.


Tagesspiegel 13.01.2017:

Humboldt-Uni entscheidet am Mittwoch über den Fall Holm

Der umstrittene Berliner Staatssekretär Andrej Holm bittet erstmals die Opfer des DDR-Regimes um Verzeihung. Indes prüfen Rechts- und die Personalabteilung der HU seine Stellungnahme.
Artikel von P. Nowak 13.01.2017:

Bockbrauerei soll für alle da sein

Kiezinitiative befürchtet, dass Kreuzberger Mischung auf traditionsreichem Areal verloren gehen könnte

Anm: der Artikel wurde am 13.01.2017 im neues deutschland veröffentlicht, aber leider ist der Artikel nur gegen Bezahlung in voller Länge zu lesen.

Tagesspiegel 13.01.2017:

Viele Mittel- und Osteuropäer leben auf der Straße

Die Nächte werden immer kälter und die Plätze in Notübernachtungsstellen für Obdachlose knapp. Mit den sinkenden Temperaturen steigt das Risiko, in der Kälte zu erfrieren.
taz 13.01.2017:

Die Justiz lässt sich Zeit

War der rabiate Polizeieinsatz in Friedrichshain im Juni 2016 rechtswidrig? Frühestens in sechs Monaten will sich das Verwaltungsgericht damit beschäftigen.
Tagesspiegel 13.01.2017:

Bund verschwendet Millionen mit Immobilien

Büros belegt der Bund oft zur Miete - dabei verfügt er selbst über zahlreiche Gebäude: Der Bundesrechnungshof geht jetzt mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hart ins Gericht.
neues deutschland 13.01.2017:

Holm zwischen den Stühlen

Müller verteidigt Vorgehen im Fall des Staatssekretärs. 15.600 Unterschriften für dessen Verbleib übergeben.


neues deutschland 13.01.2017:

Hausgemachte Zwickmühle

Ellen Wesemüller 
fragt, warum die LINKE nicht zu Holm steht.


Berliner Zeitung 12.01.2017:

Michael Müller verteidigt Vorgehen im Fall Andrej Holm

Berlins Regierungschef Michael Müller (SPD) hat den Umgang des rot-rot-grünen Senats mit dem umstrittenen Staatssekretär Andrej Holm verteidigt.
taz 12.01.2017:

„Ihr kriegt uns hier nicht raus“

In einem zum Verkauf stehenden Häuserkomplex ballen sich linke Institutionen. Die Ressourcen zum Widerstand gegen die Verdrängung sind groß.
taz 12.01.2017:

Hoch hinaus und günstig

Die City West hat es vorgemacht, nun kommt der Alexanderplatz. Doch das Hochhaus der Zukunft ist nur sechzig statt 150 Meter hoch und zudem wirtschaftlich.
taz 12.01.2017:

Holm muss sich der Uni erklären

Die taz hatte Einblick in die ungeschwärzte Akte des Staatssekretärs. Danach hat sich die Stasi vor 89 kaum um Holm gekümmert. Zahl der Unterstützer steigt.


taz 12.01.2017:

Verweigert sich die SPD?

Die FDP will über die Causa Holm im Abgeordnetenhaus abstimmen lassen. Die große Frage ist: Wie verhält sich die SPD-Fraktion?


Tagesspiegel 12.01.2017:

Fall Andrej Holm beschäftigt heute das Abgeordnetenhaus

Die Stasi-Vergangenheit des Staatssekretärs ist am Donnerstag Thema im Parlament. Andrej Holm wird sich heute wohl erklären. Die CDU fordert Konsequenzen nach Brandenburger Vorbild.
Tagesspiegel 11.01.2017:

Streit um Dragoner-Areal dauert weiter an

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sichert dem Land Berlin das Dragoner-Areal nicht zu. Die Willensbildung sei noch nicht abgeschlossen, teilte sein Staatssekretär Jens Spahn auf Anfrage mit.