• slider 001 1
  • 2020 Parolen
  • 2020 Transparent
  • slider 001
Wir — die Stadtteilinitiative WEM GEHÖRT KREUZBERG — möchten gerne die Karte der Verdrängungsprozesse für "61" aktualisieren: viele Mietshäuser haben nicht nur die Abgeschlossenheitserklärung, sondern sind mittlerweile in Eigentumswohnungen umgewandelt. Kündigungen wegen 'Eigenbedarf' haben Hochkonjunktur. Ferienwohnungen in lukratives möbliertes, zeitlich befristetes Wohnen übertragen. Kleingewerbetreibende verdrängt...
Schaut doch mal in der Karte nach, ob in euren Häusern Daten aktualisiert werden sollten oder ob euer Haus überhaupt schon auf der Karte ist.
23.10.2018: Aktueller Stand zur Großbeerenstr.17a

Die für den gestrigen Montagabend vereinbarte zweite Gesprächsrunde mit Vertreter_innen der Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft hat nicht stattgefunden. Im Laufe des Wochenendes hatten wir erfahren, dass die Aachener das Gespräch abgesagt hat. Dies wurde am Montagnachmittag bestätigt. Laut Katrin Schmidberger (MdA) will die Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft die Gespräche auf unbestimmte Zeit aussetzen. Die genauen Beweggründe der Aachener für die Absage des Gespräches am Montag sind uns nicht bekannt.

Bei dem Gespräch wollten wir darauf drängen, dass die am 4. Oktober 2018 vereinbarte Verlängerung der Zwischennutzung für eine Wohnung im 1. OG des Hauses in der Großbeerenstraße 17a bis 14. Januar 2019 endlich schriftlich fixiert und unterschrieben wird. Zudem ist die Aachener der ebenfalls am 4. Oktober 2018 vereinbarten Öffnung einer zweiten Wohnung für Initiativen- und Nachbarschaftstreffen sowie für eine Mitte November vorgesehene Kiezversammlung bis heute noch nicht nachgekommen.

Wir senden an dieser Stelle dem soziokulturellen Zentrum HaSi in der Hafenstraße 7 in Halle solidarische Grüße!

Stay hungry!

Hausprojektgruppe G17a