• slider 001 1
  • 2020 Parolen
  • 2020 Transparent
  • slider 001
Wir — die Stadtteilinitiative WEM GEHÖRT KREUZBERG — möchten gerne die Karte der Verdrängungsprozesse für "61" aktualisieren: viele Mietshäuser haben nicht nur die Abgeschlossenheitserklärung, sondern sind mittlerweile in Eigentumswohnungen umgewandelt. Kündigungen wegen 'Eigenbedarf' haben Hochkonjunktur. Ferienwohnungen in lukratives möbliertes, zeitlich befristetes Wohnen übertragen. Kleingewerbetreibende verdrängt...
Schaut doch mal in der Karte nach, ob in euren Häusern Daten aktualisiert werden sollten oder ob euer Haus überhaupt schon auf der Karte ist.
Sa 12.06. ab 17.30 Uhr Demonstration — mit Opernpremiere

Eine Protest-Oper über den Ausverkauf der Stadt

Das Opernprojekt „Wem gehört Lauratibor?“ erzählt die Geschichten von Verdrängung und Widerstand der Bewohner*innen, Gewerbe und Initiativen im Reichenberger Kiez und verarbeitet sie zu einem lautstarken Protest gegen Gentrifizierung und den Ausverkauf der Stadt. Entstanden aus den seit langem währenden Protestbewegungen der Initiativen Lause Bleibt und der Ratibor14, fand sich ein Ensemble aus drei Chören, 20 Solist*innen, einem Protest-Orchester und vielen weiteren Beteiligten zusammen, die ihren Kampf um ihre Stadt als reales Märchen auf einer lauten Demonstration musikalisch umsetzen.

Von und mit: Kollektiv Lauratibor| Kiezchor | Protest-Orchester | „Chor der Investor*innen“I Esels Alptraum I LauseBleibt I Ratibor14 I Kneipenkollektiv Meuterei I Kampfsportschule Yayla I Die GloReichen

Startpunkt: Reichenberger/Ecke Ratibor Straße
Die ganze Reichenberger Straße wird an diesem Abend beschallt und besungen! Wir holen uns die Stadt zurück! Kommt auch und singt sehr gerne alles mit, was ihr kennt! 

Eine zweite Kundgebung mit der gesamten Oper gibt es am 20. Juni 21 ab 19h auf dem Mariannenplatz.

Lauratibor auf facebook