neues deutschland 24.02.2016:

Wagenplatz befürchtet Verdrängung durch Flüchtlingsunterkunft

Die Berliner Finanzverwaltung präsentierte eine Liste mit 69 Plätzen für Wohncontainer und Modularbauten zur Flüchtlingsunterbringung. Ein alternatives Wohnprojekt muss nun eine Räumung fürchten.


Berliner Morgenpost 24.02.2016:

Wagenburg in Neukölln soll weichen: Protest vor Rathaus

Sechs temporäre Flüchtlingsheime sollen in Neukölln entstehen, eines davon auf einem Wagenplatz. Die Bewohner protestieren dagegen.


Tagesspiegel 24.02.2016:

Wagenburg-Sympathisanten demonstrieren vor Rathaus Neukölln

Fast 70 Standorte für zehntausende Flüchtlinge sind bekannt. Manche Bezirke suchen noch, Reinickendorf ist verärgert, die CDU irritiert. In Neukölln wird demonstriert.
Berliner Zeitung 24.02.2016:

Höchstpreis-Verkauf an der Stallschreiberstraße: Kritik an Versteigerung von Baugrundstück in Mitte

Gegen den Verkauf eines der letzten großen Baugrundstücke des Bundes in Berlin zum Höchtspreis regt sich heftige Kritik. Die Opposition fordert, den Verkauf zu stoppen.


Berliner Zeitung 23.02.2016:

Kommentar zum Grundstück in Mitte: Der Bund verkauft die Zukunft Berlins


Der Bund verlangt von den Ländern, schnell zu bauen, preiswert zu bauen, für Flüchtlinge zu bauen - und verkauft lukrative Grundstücke meistbietend in Berlin. Er torpediert für ein paar Millionen mehr eine durchdachte Stadtentwicklung, und das bei 19 Milliarden Euro Haushaltsüberschuss.  


Berliner Zeitung 22.02.2016:

Bundeseigene Immobilien: In Mitte wird noch ein Filetgrundstück privatisiert

Der Bund heizt die Preise auf dem Berliner Immobilienmarkt weiter an. Schon wieder soll ein Grundstück in zentraler Lage zum Höchstpreis verkauft werden.

Berliner Morgenpost 24.02.2016:

Bauland in Berlin wird immer knapper — und teurer

Finanzstarke Neu-Berliner wohnen am liebsten im Eigenheim. Damit treiben die Zuzügler die Bauland-Preise kräftig in die Höhe.
neues deutschland 24.02.2016:

Zoff um Asylstandorte beigelegt

Das wochenlange Hickhack im Senat um neue Bauplätze für Flüchtlingsunterkünfte ist vorerst beendet. Endgültig soll das strittige Thema nach einer Bedarfsanalyse im Mai abgeräumt werden.


neues deutschland 24.02.2016:

Kompromiss auf Bezirkskosten

Ausgestanden ist die Debatte um die Standorte für Flüchtlingsunterkünfte nicht: Der Senat hat den internen Streit und mit den Bezirken lediglich aufgeschoben. Mit teilweise grotessken politschen Mitteln.


Berliner Zeitung 23.02.2016:

Streit in Berlin beigelegt: Senat will Unterkünfte für 34.000 Flüchtlinge errichten

Der Senat wird noch in diesem Jahr neue Häuser und Containerdörfer für insgesamt rund 34.000 Flüchtlinge errichten. Damit ist ein wochenlanger Streit beigelegt. Die Standorte sollen gerecht über die Bezirke verteilt werden — obwohl das schwer umzusetzen ist.


Tagesspiegel 23.02.2016:

Senat plant Unterkünfte für 34.000 Flüchtlinge

26 Containerdörfer, 38 Betonsiedlungen: Die ersten Flüchtlingsheimstandorte stehen fest. Am Dienstagabend hat die Finanzverwaltung die Liste mit den geplanten Unterkünften veröffentlicht. Die finden Sie auch im Text.



Berliner Morgenpost 23.02.2016:

Jeder Bezirk bekommt fünf bis neun neue Flüchtlingsheime

SPD und CDU einigen sich auf den Bau zusätzlicher Flüchtlingsunterkünfte. Diese sollen gerecht auf die Bezirke verteilt werden.
Berliner Morgenpost 23.02.2016:

Milieuschutz in Berlin-Mitte ist gescheitert

Der Bezirk Mitte kann den Anstieg der Mieten in der Oranienburger Vorstadt nicht stoppen. Eine Ausnahme gilt für fünf neue Quartiere.
neues deutschland 23.02.2016:

60 000 neue Wohnungen für die Hauptstadt bis 2026

310  000 Wohnungen verwalten die landeseigenen Gesellschaften in Berlin. In zehn Jahren sollen es 400 000 sein. Mit Neubau und Kauf soll der Zuwachs bewältigt werden.


Berliner Zeitung 23.02.2016:

Berlins Wohnungsbaugesellschaften: 60.000 neue Wohnungen sind das Ziel

Die landeseigenen Wohnungsunternehmen wollen die Zahl der Wohnungen in städtischem Besitz auch durch Neubau deutlich erhöhen. Durch den Einsatz vorgefertigter Bau-Elemente soll wirtschaftlich gebaut werden.


Tagesspiegel 22.02.2016:


Berlin lässt 60.000 neue Wohnungen bauen

Auf 400.000 Wohnungen will Bausenator Andreas Geisel den Bestand landeseigener Wohnungen in Berlin erhöhen. Das soll "überwiegend durch Neubau" geschehen.


Berliner Morgenpost 22.02.2016:

Berlin will in zehn Jahren 60.000 neue Wohnungen bauen

Berlin investiert pro Jahr eine Milliarde Euro in den Wohnungsneubau. Ein Drittel wird zu Sozialmieten ab 6,50 Euro angeboten.
Tagesspiegel 22.02.2016:

Investoren kaufen große Pakete in der Hauptstadt

Die Zahl der Transaktionen steigt. Wer in den Nuller Jahren gekauft hat, realisiert jetzt die Gewinne. Aufgrund von fiskalischen Tricks profitiert das Land aber nicht unbedingt.
taz 20.02.2016:

Flüchtlinge, beseitigt den Leerstand!

Sie leben in Turnhallen, obwohl überall Gebäude leerstehen. Lasst Flüchtlinge den Leerstand bewohnen und instandsetzen.
Tagesspiegel 20.02.2016:

Tennisplatz-Anwohner kritisieren Geheimniskrämerei

Auf den einstigen Tennisplätzen hinter der Schaubühne trafen sich viele Prominente. Nun sind dort Wohnungen geplant, was die überraschten Nachbarn empört.
Tagesspiegel 20.02.2016:

Am Holocaust-Mahnmal rücken die Bagger an

Die Buden neben dem Denkmal für die ermordeten Juden Europas müssen Luxuswohnungen weichen. Zwei Eigentümerfamilien haben das Grundstück gekauft. Bis Ende 2018 sollen 125 Mietwohnungen fertig sein.