neues deutschland 13.07.2018:

Wohnungen statt Gewerbe in Marzahn

Es war ein erbitterter Streit. Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) wollte keinesfalls Teile der ehemaligen Flächen des Knorr-Bremse-Werks unweit des S-Bahnhofs Marzahn für den Wohnungsbau umwidmen lassen, wie es Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (LINKE) plante.


Tagesspiegel 10.07.2018:


Kompromiss im Streit um Knorr-Bremse-Areal gefunden

Müller lädt zum "Einigungsgespräch". Ramona Pop kommt, Katrin Lompscher lässt sich vertreten. Ein Kompromiss um das Areal in Marzahn scheint gefunden.